RENDERED VERSION 124

Die Heliosschule als…

Veedels-Schule

Die Geschichte der Heliosschule ist eng verknüpft mit der Diskussion um die Gestaltung und die Nutzung der Heliosgeländes im Herzen von Ehrenfeld. Das Heliosgelände symbolisiert die Entwicklung Ehrenfelds von einem industriell geprägten Stadtteil hin zu einem sozial, kulturell und wirtschaftlich außerordentlich vielfältigen Veedel. Das gemeinsam mit den Menschen der Bürgerinitiative Helios entwickelte Nutzungskonzept für das Heliosgelände zeigt, welche kreativen Potentiale sich in diesem Veedel entfalten können, wenn die Stadtgesellschaft die Mitwirkung und Mitgestaltung der Menschen vor Ort ermöglicht und fördert.

Die Heliosschule versteht sich als eine Institution, die in den Entwicklungsprozessen im Veedel aktiv mitarbeitet. Zugleich sehen wir den Stadtteil als einen Lernort mit vielfältigen Möglichkeiten des Forschens und Erkundens, des Lernens und der Begegnung mit Menschen aus den verschiedensten Lebensbereichen. Hierzu bauen wir Kooperationen mit Institutionen, Vereinen, Betrieben etc. auf.

Die Öffnung von Schule vollzieht sich in zweifacher Weise: Menschen aus dem Veedel arbeiten als Expertinnen und Experten in den Lernformaten der Heliosschule mit. Zugleich verlassen die Schülerinnen und Schüler das Schulgelände, um ihr Umfeld zu erforschen, an Orten im Veedel zu lernen und dort Menschen aus dem Stadtteil zu begegnen.

Das Bürgerzentrum Ehrenfeld begleitet die Heliosschulen seit Anbeginn und wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit. An der Gesamtschule kochen wir vom ersten Tag an das Mittagessen. Wir möchten dazu beitragen, dass das Gebäude außerhalb der Schulzeit den Ehrenfelder Vereinen und Initiativen zur Verfügung steht.

Andreas Pöttgen, Geschäftsführer des Bürgerzentrums Ehrenfeld e.V.

Das Schulhaus auf dem Gelände wollen wir als einen inklusiven Ort des Austauschs und der Zusammenarbeit von Menschen verschiedenen Alters und Geschlechts sowie unterschiedlicher Professionen und Herkünfte gestalten. Hier sollen nachhaltige und zukunftsweisende Ideen für die Gestaltung eines urbanen Quartiers entwickelt werden. Wichtige Aspekte sind hier die ökologische Gestaltung des Geländes, die Vernetzung von Akteur*innen in den Bereichen Kultur und Soziales sowie innovative Formen des Wohnens und Arbeitens sowie der Mobilität in der Stadt.

Ich wünsche mir die Helios-Schule als Ort, der von allen Ehrenfelder*innen rund um die Uhr aktiv genutzt wird: mit öffentlichen Veranstaltungen, einem Mensa-Restaurant und einem offenen Schulhof als Quartiersplatz am Heliosturm.


Almut Skriver, Architektin und Gründungsmitglied der Bürgerinitiative Helios

Link zur Seite der Stadt Köln über die Heliosschule

Link zur Bürgerinitiative

Link zum Film ‚Wem gehört die Stadt‘

Link zum Kodex für die Entwicklung des Geländes (pdf download)

Link zum Bürgerzentrum Ehrenfeld e.V.

Flyer zum Leitbild für die Entwicklung des Heliosgeländes